stipendienprogramm birklehof

„Bio ist total spannend. Vielleicht mach ich das zum Beruf?“

Auf die Plätze, fertig … Abitur. Auch in der Kursstufe steht die Persönlichkeitsbildung im Vordergrund. Und natürlich wollen alle den bestmöglichen Abschluss schaffen. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 und 12 lernen während der Vorbereitung auf das Abitur, wie man wissenschaftlich arbeitet – strukturiert und kritisch hinterfragend. Die beste Vorbereitung also auf ein Hochschulstudium.

Kursstufe Birklehof
Themen intensiv durchdringen:
das ist spätestens jetzt angesagt

In der Kursstufe setzt sich jede Schülerin und jeder Schüler durch die Kurswahl eigene Schwerpunkte. Dabei immer im Auge: die Abiturverordnung des Landes Baden-Württemberg. Demnach ist es für die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten Pflicht, fünf 4-stündige Fächer und eine ganze Reihe zweistündiger Kurse zu belegen. Inhaltlich orientieren sich die 4-stündigen Kurse an den Leistungskursen anderer Bundesländer. Auch ein Muss für das Abitur: die Fächer Mathematik, Deutsch und eine Fremdsprache – ebenfalls als 4-stündiges Fach.

Der Stoff, aus dem eine große Allgemeinbildung entsteht

Über die Pflichtfächer hinaus können alle eine zweite Sprache weiterführen oder eine Naturwissenschaft an 4 Stunden pro Woche belegen. Bei den Sprachen ist das Englisch, Französisch, Latein oder Spanisch. Voilà. Besonders beliebt in der Kursstufe sind auch alle Naturwissenschaften. Dadurch vertiefen die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen in Biologie, Chemie oder Physik mit großer Neugier und Freude. Bei der Wahl des fünften 4-stündigen Faches haben sie innerhalb des Kursangebots freie Hand.

Neben den Sprachen und Naturwissenschaften bietet das Gymnasium Birklehof auch immer die Fächer Musik und Bildende Kunst als Weiterführung des musischkünstlerischen Profils. Genau wie gesellschaftswissenschaftliche Fächer – so etwa Geschichte oder Gemeinschaftskunde. Außer durch die 4-stündigen Fächer können die Jugendlichen eine besondere Lernleistung in ihr Abitur einbringen. Ob in Form einer Wettbewerbsarbeit oder durch den Besuch des Seminarkurses, im Rahmen dessen wissenschaftliches Arbeiten vertieft vermittelt und eingeübt werden.

Lernen – das geht nicht nur im Unterricht

Die Zeit kurz vor dem Abitur ist auch die beste, um auch außerhalb des Unterrichts Bereiche zu vertiefen, für die sich unsere Schülerinnen und Schüler besonders interessieren oder in denen sie Potenzial für sich sehen. Hier bietet das Internat Birklehof ebenfalls ein vielseitiges Angebot. So können sie Arbeitsgemeinschaften und Projektarbeiten vor Ort mitgestalten, am Freiburg Seminar – also einer Praxisbegleitung – teilnehmen oder ein Schülerstudium aufnehmen.

birklehof kursstufe
Birklehof Zimmer
Abitur ... und dann?

In den letzten beiden Schuljahren beschäftigt alle selbstverständlich die Frage, wie es nach dem Abitur weitergehen soll. Daher setzen wir uns intensiv mit den Berufs- und Lebenswünschen unserer Schülerinnen und Schüler auseinander und bieten eine lebendige Berufsberatung mit Diskussionsrunden und Vorträgen von Vertretern aus den verschiedensten Berufen. 

In der Kursstufe zählt nicht nur das Abi. Ein Ausgleich in anderen Bereichen ist mindestens ebenso wichtig, damit Bildung mit allen Sinnen geht.
Unter anderem schnuppern die Jungen und Mädchen bei den Round-Square-Konferenzen internationale Luft. Sie lernen Veranstaltungen zu organisieren, diskutieren und debattieren in englischer Sprache und tauschen sich länderübergreifend zu bildungspolitischen Themen aus. Im sozialen Bereich, bei den AGs und Diensten übernehmen sie immer mehr Verantwortung und machen erste Führungserfahrungen.

Ruhe bitte

Die Jungen und Mädchen der Kursstufe leben in ihrem letzten Jahr am Birklehof in Einzelzimmern. So können sie sich in aller Ruhe auf ihr Abitur konzentrieren und haben einen Rückzugsort, an dem sie neue Energie schöpfen können.