Gleich geht´s los: Der 24. 24-Stundenlauf am Birklehof startete am 24. September 2021.
Gleich geht´s los: Der 24. 24-Stundenlauf am Birklehof startete am 24. September 2021.

7. Oktober 2021

Viele Gewinner beim 24. 24-Stundenlauf rund um den Birklehof

Schule Birklehof erläuft Rekordsumme für guten Zweck / 

Am 24. September 2021 fand der 24. 24-Stunden-Lauf an der Schule Birklehof statt. Doch nicht nur dieses kuriose Zusammentreffen der Zahl 24 machte diesen Lauf zu etwas Besonderem: Auch die Zahl der Teilnehmenden und der gelaufenen Runden sowie die gesammelte Spendensumme waren hoch wie nie.

212 Läuferinnen und Läufer starteten am Freitagnachmittag um 15 Uhr voller Euphorie. Ihr Ziel: In 24 Stunden möglichst oft die 660 Meter lange Strecke rund um den Birklehof zu absolvieren − egal ob laufend, gehend, rennend, schlendernd, tanzend, jonglierend, ob in Schlappen, im Kinderwagen oder Huckepack. Denn es sollten so viele Spenden wie möglich von ihren Wettpaten, meistens von den Eltern oder Verwandten, von Freunden oder verbundenen Unternehmen, zusammenkommen.  

Großer Einsatz für Jugendliche in Kenia  

Jedes Jahr kämpfen die Birklehofer:innen mit ihrer Ausdauer, um Kindern in Kenia den Schulbesuch an unseren Partnerschulen Starehe Boys‘ School und Starehe Girls‘ School in Nairobi zu ermöglichen. Oft werden nebenbei noch Wetten zwischen Lehrern:innen die Klassen abgeschlossenen, die nochmal zusätzlich anspornen.

Nicht nur die Laufbereitschaft der Teilnehmenden war groß, es halfen auch viele Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeitende mit in der Organisation, etwa beim Notieren der Runden oder der Betreuung von Läufer:innen. Die Freiwilligen mussten einige Anstürme der Aktiven aushalten und haben dennoch jede einzelne Runde regelkonform eintragen.

Motivation mit Musik, Müsliriegel und Blasenpflaster 

Musik beflügelte die Stimmung und Motivation: Von „Bollywood“ bis zu „U Can‘t Touch This“ wurde jeglicher Musikstil gehört, mit Kopfhörern oder aus mitgeführten Boomboxen. Selbst beim Laufen wurde viel geredet und gelacht, wobei so manch neue Freundschaft entstanden ist. Für die Erholungspausen war für die Sportler:innen eine Erfrischungsbar eingerichtet, wo sie sich mit Bananen, Äpfel, Müsliriegel und Getränken stärken und regenerieren konnten.

Ruhiger wurde es erst spät in der Nacht. So ein Nachtlauf hat seine besonderen Reize. Kaum einer Menschenseele begegnet man auf der gespenstisch beleuchteten Laufbahn, dafür einigen Mücken – und Helfer:innen, die versuchen, sich in ihrem kleinen Pavillon warm zu halten. Doch selbst bei den energiegeladensten Läufer:innnen zeigten sich nach einigen Dutzenden von Runden erste Anzeichen der Schwäche und Demotivation. Nur gut, dass besonders erfahrene Teilnehmende den Einsatz der richtigen Blasenpflaster zu empfehlen wussten.

Das Birklehof-Gefühl trägt weit 

So schweißt der 24-Stunden-Lauf trotz − oder eben wegen − all der Anstrengungen und Widrigkeiten die Birklehof-Gemeinschaft einmal mehr zusammen – und darin liegt seine Einzigartigkeit. Dieses besondere Gemeinschaftsgefühl trägt auch die müdesten Beine, und so liefen Birklehoferinnen und Birklehofer Runde um Runde, allein, zu zweit oder in Gruppen.

Verrückte Kostüme und …

Zudem feierte die „Crazy Outfit Competition“ ihre Premiere. So konnte man kostümierte kleine Hexen und Hexer bestaunen, Bankräuber in roten Anzügen aus der Netflixserie „Haus des Geldes“, eine Zirkustruppe und viele weitere kreative Verkleidungen. Das Preisgeld in Höhe von 150 Euro für eine Party mit Freunden im Cafasta gewann die Zirkusgruppe. Sie lief sind durchschnittlich mehr Runden als ihre Konkurrenz, und das auch ohne die Mithilfe von Rekordläuferin Willow Wedemeyer. Ein Herzlichen Glückwunsch an das Siegerteam!

… ein großartiger Rekord

Doch gewonnen haben alle, nicht zuletzt die Schülerinnen und Schüler in Kenia. Über 16.000 Euro kamen dank vieler großzügiger Spenden zusammen.  

 

Fotos: Echo, Jahrgangsstufe 12, Wolfgang Finke 
Text: Marie, Jahrgangsstufe 11

 

Beeindruckende Zahlen 

Gesamtwertung

Laufstrecke gesamt: 7.338 Kilometer 

2021: 212 Teilnehmende, 11119 Runden insgesamt, durchschnittlich 52,5 Runden oder 34,64 km pro Person   

2019: 21o Teilnehmende, 8517 Runden insgesamt, durchschnittlich 40,6 Runden oder 26,8 km pro Person   
2020: 167 Teilnehmende, 8750 Runden insgesamt, durchschnittlich 52,4 Runden oder 34,5 km pro Person (Austragung Mai 2021)

Einzelergebnisse 

Platz 1: Willow Wedemeyer: 173 Runden, 114,18 km 
Platz 2: Eunchan (Klasse 10 A): 137 Runden, 90,42 km
Platz 3: Leon (Klasse 7): 122 Runden, 80,52 km
Platz 4:  Xavier (Klasse 8): 120 Runden, 79,20 km