Abifeier 2020: Abiturientia mit Luftballons
Abifeier 2020: Abiturientia mit Luftballons

27. Juli 2020

Schule Birklehof verabschiedet Abiturjahrgang 2020

Feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse trotz Corona-Einschränkungen

Die Schule Birklehof hat seine 45 Abiturientinnen und Abiturienten mit der Übergabe der Abschlusszeugnisse festlich verabschiedet. Mit Abstand und unter freiem Himmel konnten die jungen Erwachsenen trotz Corona-Einschränkungen diesen herausragenden Tag vergangenen Freitag (24.07.) in einem würdigen Rahmen feiern.

Hervorragende Ergebnisse 

Die Abiturzeugnisse des Jahrgangs weisen einen Notendurchschnitt von 2,2 aus. 17 Abiturientinnen und Abiturienten erhielten ihr Abschlusszeugnis mit einer „1“ vor dem Komma, eine Abiturientin sogar eine glatte 1,0.  „Dass unsere Schülerinnen und Schüler trotz aller Widrigkeiten mit solch gutem Erfolg abgeschlossen haben, erfüllt uns mit Freude und macht uns auch ein wenig stolz. Corona hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt, unsere Abiturienten haben sie eindrucksvoll gemeistert“, lobte Schulleiter Henrik Fass den Abiturjahrgang.

Feier unter freiem Himmel 

Die feierliche Übergabe fand in diesem Jahr erstmals im Garten des Haupthauses statt. Aufgrund der Corona-Verordnung durfte nur ein Elternteil je Abiturient an der Feier teilnehmen. Für die anderen Familienangehörigen und jene Eltern, die nicht anreisen konnten, wurde die Abiturfeier per Live-Stream im Internet übertragen. Beim anschließenden Picknick auf dem weitläufigen Campus waren die Familien unter Pavillons wieder vereint.

„Chancen genutzt“  

In seiner Ansprache griff Schulleiter Henrik Fass das Motto der Abiturienten auf: „Nur die Harten kommen aus Hinterzarten“. Als sie ihr Motto formuliert haben, habe keiner geahnt, dass dieses Schuljahr noch so viel von ihnen abverlangen würde: Schulschließung, Fernunterricht, Quarantäne und eingegrenzter Bewegungsradius, abgesagte Heimreisen, verschobene Prüfungstermine und Abiturprüfungen in der Sporthalle. Und schließlich auch die Frage, ob, wie und mit wem überhaupt Abitur gefeiert werden dürfe. Es spreche für die Abiturienten, so Fass, dass sie in den Veränderungen auch Positives erkannt und die Chancen genutzt haben, die in der Krise stecken.

Nun würden Sie in eine Welt entlassen, die gekennzeichnet sei von Pandemie, Klimakrise und Angriffen auf die Demokratie. Er rief die jungen Menschen dazu auf, nicht mit Härte, aber mit Überzeugung für ihre Werte einzustehen, Antworten auf die drängenden Fragen des Miteinanders, des Umgangs mit Wissen und mit Komplexität zu finden und nicht leichtsinnig, doch voller Zuversicht in die Zukunft zu blicken. Er dankte den Schülerinnen und Schülern für ihr Engagement, wünschte ihnen viel Glück und Erfolg auf dem weiteren Lebensweg und überreichte ihnen das Reifezeugnis.

„Bleibt euch treu“

Im Namen der Eltern beglückwünschte Manuel Herder die jungen Erwachsenen und richtete seinen Dank an alle Menschen, die die Schülerinnen und Schüler die letzten Jahre begleitet haben. Er knüpfte an das Motto der Abiturienten an mit einem Gedicht von Bertolt Brecht: „Dass das weiche Wasser in Bewegung / mit der Zeit den mächtigen Stein besiegt. / Du verstehst, das Harte unterliegt.“ Christian Franz, Vorsitzender des Elternbeirats, forderte in seiner Ansprache die Abiturienten auf: „Wählt den unbequemen Weg. Bleibt euch treu!“

„Starke Gemeinschaft“

Die Repräsentantin und der Repräsentant des Abiturjahrgangs, Ronja Kuch und Dean Schlösser, hoben in ihrer Abschiedsrede die starke Gemeinschaft am Birklehof hervor, die in der Coronazeit mit ihren vielen Einschränkungen noch intensiver gelebt und erlebt wurde. Ein großes Dankschön von ihnen gab es an die Lehrerinnen und Lehrer, an Mentoren und Hauserwachsene, an die Hauswirtschaft und Verwaltung.

Musikalisch eröffnet wurde die Feier von Clara Feist (Querflöte) mit der Sonata 2 für Flöte und Basso Continuo von Michael Blavet, begleitet von Gwendolyn Wellmann am Klavier. Anastasiia Kapsha beschloss die Ansprachen mit dem Klavierstück „La Valse d´Amélie“ von Yann Tiersen.

Ehre, wem Ehre gebührt: Unsere Preisträgerinnen und  Preisträger 

Auch wenn in diesem Jahr einige Preise Corona-bedingt nicht vergeben wurden, so konnten sich doch viele Abiturienten des Birklehofs über Auszeichnungen für ihre besonderen schulischen Leistungen freuen: Caroline Baljer wurde mit dem Scheffelpreis der Literarischen Gesellschaft in Karlsruhe für besondere Leistungen im Fach Deutsch gewürdigt. Xingzhou Pang und Tianchen Zheng konnten den Abiturpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft entgegennehmen. Den Abiturpreis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung erhielten Caroline Baljer, Shu Gao, Xingzhou Pang, Wen Zhang und Tianchen Zheng. Der GDCh-Abiturientenpreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) für die besten Schülerinnen und Schüler des Fachs Chemie wurde an Isaiah Notter überreicht. Den „Grips-Preis“ der Sparkasse sowie den Schulpreis GK der Landeszentrale für Politische Bildung für besondere Leistungen im Fach Gemeinschaftskunde nahm Jule Voigt entgegen. Die Franz-Schnabel-Gedächtnis-Medaille – Preis für herausragende Leistungen im Fach Geschichte vergab die Oberrheinischen Stiftung Geschichte und Kultur in Karlsruhe über die Regierungspräsidentin an Demian Doberstein. Die Alfred-Maul-Gedächtnis-Medaille für besondere Leistungen im Fach Sport wurde Benedikt Kuhn verliehen. Mit dem Otto-Dix-Abitur-Preis für herausragende Leistungen im Fach Bildende Kunst wurde Lilly Streit ausgezeichnet.

Caroline Baljer erhielt den Unterrichtspreis für herausragende schulische wie soziale Leistungen. Mit dem Internatspreis für sein vorbildliches Engagement zum Wohle der Schulgemeinschaft wurde Dean Schlösser gewürdigt.

Unserer Abiturientia 2020

Eden Alagaw (Heidelberg), Caroline Baljer (Freiburg), Mara Benkert (Mainaschaff), Lotta Bieber (Breitnau), Felix Bröhan (Berlin), Clara Buttkereit (Breitnau), Amelie Dell’Oro (Hinterzarten), Derin Derdelen (Konstanz), Demian Doberstein (Unterhaching), Greta Ersfeld-Liethen (Trier), Ziyu Fan (Nanjing, Jiangsu, China), Clara Feist (Stuttgart), Denise Franz (Titisee-Neustadt), Shu Gao (Suzhou, Jiangsi, China), Alberto Garcia Minguez (Peking, China), Anisha Glass (Einbeck), Eileen Hauck (Wöllnau), Tim Hauske (Adliswil, Schweiz), Benedikt Herder (Buchenbach), Sascha Hirt (Seengen, Schweiz), Nele Hofmeier (Hinterzarten), Anastasiia Kapsha (Svitlovodsk, Ukraine), Darius Kieferle (Hinterzarten), Jana Klein (Haslach), Ronja Kuch (Eggenstein), Benedikt Kuhn (Hinterzarten), Simcha Lehrer (Wollerau, Schweiz), Claire Lellep (Birmensdorf, Schweiz), Vladislav Maksimov (Puschkin, St Petersburg, Russische Föderation), Axel Neumeyer (Engen), Isaiah Notter (Zug, Oberwil, Schweiz), Isabell Ott (Aschaffenburg), Xingzhou Pang (Nanjing, Jiangsu, China), Karim Qureshy (Freiburg), Dean Schloesser (Luxemburg, Luxemburg), Marvin Seiler (Küsnacht, Schweiz), Artem Shimanskiy (Moskau, Russische Förderation), Lilly Streit (Titisee-Neustadt), Caroline und Alexander Veil (Frankenthal), Jule Voigt (Hamburg), Céline Wildner (Kembs, Frankreich), Lars Winkle (Titisee-Neustadt), Wen Zhang (Suzhou, Jiangsu, China), Tianchen Zheng (Zhengjiang, Jiangsu, China) 

Fotos: © Trefzer Fotodesign
Text: Wolfgang Finke 

Vorheriger Beitrag: