Erster Sieg für den HC
hinten von links: Eunchan Kim (Torwart), Richard Volkmann (Kapitän), Dominik Raßfeld (Schiedsrichter), Kian Tikrani; vorne von links: Eunpaeck Kang, David Michailov, Thilo Kreutz, Dylan Clements, Leander Knijff, Valentin Keßler (Trainer)

7. Dezember 2021

Erster Sieg für den HC

Der Hockeyclub Birklehof hat den Ligabetrieb aufgenommen und seine ersten Turniere gespielt.

Hockey ist der Schulsport am Birklehof. Und in diesem Schuljahr wurde der Hockeyclub Birklehof 1952 e.V. reaktiviert, damit unser Hockeyspielerinnen und -spieler sich mit Gleichaltrigen in Ligaspielen messen können. Vom ersten Turnier der U16 Männlich in Merzhausen berichtet Hockey-Trainer Valentin Kessler. 

Vorfreude aufs erste Turnier

Endlich hatte das Warten ein Ende. Am ersten Adventssonntag stand der erste Spieltag in der Hockeyliga für den HC Birklehof an. Dieser fand in Merzhausen bei Freiburg statt. Dort warteten die Gegner Karlsruhe TV, FT Freiburg und VfR Merzhausen auf uns.

Voller Vorfreude begann der Tag mit dem gemeinsamen Frühstück um 09:00 Uhr. Gegen 09:45 Uhr brachen wir auf und waren um 10:30 Uhr in der Halle in Merzhausen. Man konnte die Vorfreude und auch die Aufregung der Spieler spüren, für einen Großteil der Mannschaft war dies das allererste Hockeyturnier. Daher waren wir auch schon etwas früher vor Ort, damit die Spieler eine Chance hatten, sich andere Mannschaften anzuschauen. Das Zuschauen steigerte die Vorfreude noch weiter.

Nicht nur mithalten

Das erste Spiel gegen Karlsruhe starten wir sehr gut und gingen direkt mit 1:0 in Führung. Der Torschütze war Eunpaeck Kang. Diese Führung konnten wir bis kurz vor die Halbzeitpause halten, fingen uns jedoch noch unglücklich das 1:1. In der zweiten Halbzeit wurde Karlsruhe immer stärker. Man konnte erkennen, dass die Spieler von Karlsruhe nicht zum ersten Mal Hockey spielten. Mit guten Aktionen und überlegten Handlungen schafften sie es, in Führung zu gehen. Im Endeffekt verloren wir das Spiel dann 1:4. Auch wenn das erste Spiel leider verloren ging, wir wurden nicht „abgeschossen“, sondern schafften es über lange Strecken, gegen einen starken Gegner mitzuhalten.

Sondern auch gewinnen 

Das zweite Spiel war gegen FT Freiburg. Motiviert durch unser gutes erstes Spiel gingen unsere Jungs mit breiter Brust in das Spiel, was sich auszahlte. Wir konnten schnell in Führung gehen. Das 1:0 schoss Richard Volkmann und kurz darauf Eunpaeck Kang das 2:0. Zur Halbzeit war spürbar, dass wir das Spiel fest in unserer Hand hatten und uns mit einem Sieg belohnen wollten. Nach der Halbzeit erhöhte Thilo Kreutz zum 3:0. Durch eine Unaufmerksamkeit fiel das 3:1, aber statt davon geschockt zu sein, schlugen wir zurück und erhöhten durch Richard Volkmann auf 4:1. Nun allerdings fühlten uns zu sicher und ließen nach, was uns das 4:2 und 4:3 bescherte. Doch statt nun nervös zu werden und unüberlegt zu handeln, rissen sich alle noch einmal zusammen und brachten das Spiel sicher mit 4:3 nach Hause − und damit unseren ersten Sieg! Bemerkenswert war auch, dass wir nicht eine kurze Ecke (Strafecke) gegen uns bekommen haben.

Erfahrungen sammeln 

Das dritte uns letzte Spiel bestritten wir gegen den VfR Merzhausen. In diesem Spiel wurden wir durch deren Defensivverhalten überrascht. Der Gegner spielte eine Fünferwürfelhalbfelddeckung. Gegen das System taten wir uns sehr schwer und fanden keine Lösungen, um effektiv vors Tor zu kommen. Merzhausen nutzte das mit zwei Kontern und einer kurzen Ecke aus und ging 0:3 in Führung. In der Halbzeitpause analysierten wir das System und überlegten, wie wir durch die gegnerische Defensive kommen können. Nachdem wir über Lösungen gesprochen haben, konnten sie das System der Gegner ausspielen und Leander Knjiff belohnte die Mannschaft mit zwei Toren zum 2:3. Da wir immer stärker auf den Ausgleich drängten, wurde Merzhausen noch defensiver und bot fast keine Räume mehr. Wir bissen uns ein wenig die Zähne an ihnen aus. Durch unseren hohen Druck wurden wir aber auch anfällig gegen Konter. Die meisten konnte unser Torwart Eunchan Kim stark abwehren. Einmal glückte es ihm leider nicht und wir fingen das 2:4. So endete das Spiel auch.

Viel Motivation mitgenommen  

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich als Trainer sehr erfreut bin über unseren Start in die Liga. Wir haben uns in allen drei Spielen sehr gut verkauft, waren ebenbürtige Gegner und zeitweise auch überlegen. Es war uns nicht anzumerken, dass es für uns unsere erste Ligateilnahme ist. Natürlich hat man auch erkennen könne, was noch nicht so gut läuft, aber daran kann man arbeiten. Zumal die Motivation durch das Turnier noch weiter gestiegen ist. Ich freue mich sehr für meine Spieler, dass es nun endlich los gegangen ist und sie eine sehr starke Leistung abrufen konnten.

Weitere Turnier werden folgen, bei dem sich das Team beweisen kann. Dort wird das Ziel sein, neben dem Teambuilding unser Spielsystem zu festigen und aus den Spielen der vergangenen Woche Lehren zu ziehen und diese umzusetzen.

 

Text: Valentin Kessler
Fotos: Herr Kessler