„Streit um den Sauerstoff“ – ein Experiment

Bei der extrem heftigen Thermitreaktion, die ein Gemisch aus Eisenoxid und Aluminium enthält, „gewinnt“ Aluminium den Sauerstoff. Dabei wird reines Eisen freigesetzt. Die entstehende Hitze mit über 2500 Grad bringt locker das entstehende Eisen zum Schmelzen.

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse beobachten den Vorgang in dem brodelnden Reaktionstiegel mit sehr großem Interesse. „Fast wie in der Hölle“, war zu hören oder Aussagen wie „Nee, Lavaausbruch!“.

Das elegante und kaum zeitraubende Verfahren mit dem „Hochofen in der Westentasche“ wird bei der Reparatur von kleinen Rissen an Eisenbahnschienen auf offener Strecke angewandt. In kürzester Zeit ist der Schaden behoben.

 

 

Text und Bilder: Vera Förschner; Lehrerin für Biologie und Chemie