Malachitherstellung und Verwendung des Produktes als Farbstoff

Der Labortag einiger plus-MINT Schülerinnen und Schülern im Rahmen der Studienwoche war  –  zum Abschluss des Ötzi-Projektes  –  der Herstellung von Malachit gewidmet.

Nach mehreren aufwändigeren Prozessen, die einiger Sorgfalt bedurfte, konnte die Vorstufe und  –  nach einem Trocknungstag im Wärmeschrank  –  dann das entstandene Malachit gewonnen werden. Es wurde früher als „Lindgrün“ in der Malerei verwendet. Dies ahmten die SuS dann natürlich auch noch nach. Dabei entstanden einige gelungene Silhouetten vom Birklehof(gelände).

 

 

Bilder und Text Studienwoche im Juli 2018 – Labortag: Vera Förschner