Erster „Inseltag“ im Fachbereich NwT stand unter dem Motto „Konstruieren und Forschen“

Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 beschäftigten sich am Donnerstagvormittag, 1. Februar’18, am Birklehof in den Naturwissenschaften mit folgenden spannenden Themen:

 

Einweggeschirr aus Stärke

Einweggeschirr aus herkömmlichem Kunststoff ist bekannterweise umstritten. Die Schülerinnen und Schüler erforschten daher, wie sich aus Stärke Einweggeschirr backen lässt. Hierzu haben sie untersucht, in welchem Mischungsverhältnis man Wasser und Stärke zusammengeben muss, inwieweit sich herkömmliche Stärkesorten aus dem Supermarkt von löslicher Stärke aus dem Chemievorrat unterscheidet, welche Rolle das Quellen oder auch das vorherige Erhitzen der Stärke spielt. Um mit wenig Energieaufwand viele Testdurchläufe ermöglichen zu können, verwendeten sie ein Waffeleisen.

 

Badebomben und Duschjellies

Duschjellies erfreuen sich unter Kindern und Jugendlichen größter Beliebheit. Doch welche Bindemittel sind hierfür geeignet und wie kann es gelingen ein formstabiles Duschjelly herzustellen, aus dem sich gleichzeitig ausreichend viele waschaktive Substanzen herauslösen? Zuerst haben die Schülerinnen und Schüler mit der ihnen bekannten Gelatine aus dem Lebensmittelbereich experimentiert und durch gezieltes Variieren schnell sehr gute Ergebnisse erzielt. Durch das Hinzufügen von Lebensmittelfarben wurden die Jellies zu einem begehrten Hingucker. Der Einsatz von veganen Bindemitteln wie Agar-Agar oder Johannisbrotkernmehl erwies sich als weit schwieriger. Die Experimente hierzu werden fortgesetzt werden. Offene Fragen bestehen ebenso bei der Herstellung von Badebomben: Wie kann es gelingen, feste Salze zu vermischen und in Form zu bringen ohne die Verwendung von Wasser? Die jungen Forscher kamen zur Erkenntnis, dass Salatöl offensichtlich Wasser enthalten muss, da die hiermit gestellten Badebomben nicht auf den geplanten Einsatz warteten, sondern bereits zuvor ihre Packung sprengten….

 

Bau eines Tierroboters bzw. Kettentraktors, der einer Linien folgen kann

Zum Bau des Tierroboters bzw. Kettentraktors haben die Schülerinnen und Schüler Materialien von Lego Mindstorms verwendet. Der Bau des vierbeinigen Tierroboters stellte sich als Herausforderung dar und erforderte Konstruktions- und Programmiergeschick. Wie kann man ausreichend „Grip“ erzeugen, damit die Beine des Tierroboters auf glatten Flächen nicht rutschen? Wie müssen sich die Beine zueinander bewegen damit der Tierroboter nicht hinfällt? Hier konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Grundwissen in Bionik auffrischen und in der Praxis anwenden. Die Konstruktion des Kettentraktors ging ihnen deutlich einfacher von der Hand. Bald fuhr der Traktor mit beeindruckender Geschwindigkeit zielsicher durch den Raum.

 

Duschsystem 3.0 mit Arduino-Steuerung

Mit Hilfe eines Mikrocontrollers Arduino haben Schülerinnen und Schüler ein Modell für ein automatisches Duschsystem programmiert, das helfen soll wertvolles Trinkwasser einzusparen. Wer kennt sie nicht die Situation? Beim morgendlichen Duschen wartet man darauf, dass das Duschwasser die gewünschte Temperatur hat. Mit etwas Glück dauert es nicht lange, dennoch fließt in dieser Zeit sauberes Trinkwasser unnötig als Abwasser davon. In das Modell haben die Schülerinnen und Schüler vielseitige Ideen eingebaut und so n kurzer Zeit viel Wissen erworben im Ansteuern von LC-Displays, Nutzen von Touchpads, Einsatz verschiedener Temperatursensoren. Die Aktivierung des Systems ist im Moment sogar nur mit einem Lizenzschlüssel möglich.

 

Ein rundum gelungener intensiver Tag, auf den alle um viele Erfahrungen reicher mit Freude und Stolz zurückblicken.

 

Projekttage Nat Internat Birklehof
Projekttage National Internat Birklehof
Projekttage Internat Birklehof
Projekttage Nat Internat Birklehof
Projekttage Natur Internat Birklehof

 

Text: Irina Küsters

Bilder: Bettina Steffens

 

Dr. Jörg Lange Birklehof Tertialsvortrag