„Wie Feuer und Wasser. Hier kommen die Elemente der Natur zusammen, die sich in den grossartigen Choreografien von Hofesh Shechter und Bryan Arias wiederfinden. Wenn die Saison mit einem tänzerischen Feuerwerk beginnt, kann daraus nur eine wunderbare Freundschaft zwischen Bühne und Zuschauer entstehen.“ Mit diesen Worten beschreibt die Association szenik aus Straßburg treffend den Auftakt der Inszenierung auf ihrer Seite „Das Beste der Bühnen im Herzen Europas“.

Vor dem Hintergrund ausverkaufter Aufführungen und aufgrund der großen Nachfrage bot das Theater Basel gestern Abend eine weitere Sonderaufführung der Stücke «The Fools» und «this is everything» an. Dank der tollen Organisation von Birklehof-Lehrer Hans Georg Bier kamen 35 Schülerinnen und Schüler in den Genuss dieses besonderen kulturellen Highlights, eine fachliche Einführung in den Tanzabend durch Bettina Fischer (Dramaturgie, Ballett Theater Basel) inklusive.

“ «The Fools» und  «this is everything»  – das ist 2 x zeitgenössischer Tanz, das sind zwei abstrakte Stücke, die man nicht zu den Handlungsballetten zählen kann, ganz im Gegensatz zum «Schwanensee», den wir im Moment auf der grossen Bühne im Programm haben, die aber sehr wohl auch etwas erzählen“, so Frau Fischer. „Es wird deutlich erkennbar, dass es nicht immer eine Handlung als Sinnkonstruktion braucht. Im Theater werden ja Geschichten oft erzählt, um vielleicht die Welt ein bisschen besser zu verstehen – Aber manchmal braucht es eben veränderte Geschichten und andere Zugänge zu einer Welt, die eben auch so sehr mit Widersprüchen behaftet ist wie die unsere und sich nicht immer einfach und linear – oder auch narrativ – erzählen, erklären lässt. Der Tanz aber kann uns da etwas anbieten, das Bryan Arias in einem Gespräch, das ich mit ihm führte, wie folgt erklärt:

 «Ich glaube sogar, die menschliche Existenz»  – sagt der junge Choreograf – «die lässt sich eigentlich mit dem Körper besser zeigen. Bewegung spricht lauter als Worte, besonders wenn sie unsere schlafenden Gefühle widerspiegelt.»“

Der erste Teil des Tanzabends begann mit „The Fools“, einem Stück des Israeli Hofesh Shechter.  Seine vielfach preisgekrönten Choreografien sind jedem Tanzbegeisterten ein Begriff.  Scheinbar mühelos meistern die Tänzer präzise koordinierte Abfolgen von Einzelbewegungen und scheinen dabei nie müde zu werden.  Shechters Tanzstil ist geprägt durch laute, dramatische, rasant schnelle und energische Bewegung. Im zweiten Teil des Abends begeisterte Bryan Arias das Publikum mit «this is everything».

 

Hofesh_Shechter_Theater_Basel_3.Teil_w-735
Bryian_Aria_Theater_Basel_w-2880
Bryian_Aria_Theater_Basel_Solisten_w-2880
Favicon

 

THE FOOLS (Quelle Theater Basel)
Mit «The Fools» bringen wir zum zweiten Mal ein Stück von einem der weltweit gefragtesten zeitgenössischen Choreografen auf die Schauspielhausbühne. Der aus Israel stammende Choreograph, der in Grossbritannien lebt, Hofesh Shechter wird für seine intensiven choreografischen Arbeiten und seine atmosphärischen Partituren international gefeiert. Seine hochenergetische Choreografie «Violet Kid» wurde in der Saison 2015/2016 von unserem Ballettensemble getanzt und von Publikum wie Presse gleichermassen umjubelt. Auch «The Fools» ist ein nicht weniger pulsierendes Tanzstück. Es erzählt vom Überleben in einer Welt voller dunkler Schatten. Intensiv, kraftvoll, und einmal mehr hochenergetisch.

this is everything (Quelle Theater Basel)
«this is everything» von Newcomer Bryan Arias ist der energetische Gegenpol zur ersten Choreografie des Abends. Es ist ein ruhiges Stück, das aufrichtige Intimität transportiert. Der Choreograf sucht darin die raren Momente, in denen wir ganz wir selbst sind. Plastisch und spielerisch lotet Arias in seiner Arbeit Ängste und Wünsche, Vergangenheit und Zukunft auf poetisch-tänzerische Art aus. Der junge Künstler stammt aus Puerto Rico, lebt in New York und arbeitet mittlerweile weltweit. Als Tänzer war er an internationalen Kompanien engagiert. Er
erhielt diverse Preise und arbeitete unter anderem für die New Yorker Juilliard School, für Hubbard Street Dance und das Nederlands Dans Theater. Mit «this is everything» stellt er sich erstmalig in Basel vor.