Wir müssen etwas tun, um die Welt zu erhalten

Round Square International Conference 2017: Der Service Day

Konferenzteilnehmerin Ricarda berichtet:

Eines der sechs Ideale von Round Square ist, anderen zu helfen, und genau unter diesem Motto stand der Service Day am vorletzten Tag der Konferenz. Wir halfen vier Schulen in ärmeren Gegenden von Kapstadt, die nicht so viele Mittel und Möglichkeiten zur Verfügung haben. Am Morgen des Service Days wurden jeweils drei Baraza Groups einer Schule zugeteilt. Eine Baraza Group ist eine Gruppe von 10 bis 15 Delegierten aus verschiedensten Nationen. Jede Baraza Group hat einen eigenen Namen und eine Vorsitzende, eine Schülerin der St. Cyprians School. Die St. Cyprians School war eine der Veranstalterschulen der Konferenz. An jedem Abend der Konferenz traf man sich in seiner Baraza Gruppe, um den Tag zu reflektieren und Spiele zu spielen, um den Gruppenzusammenhalt zu stärken. Als wir am Service Day an der uns zugeteilten Schule ankamen, wurden wir zuerst von der Schulleitung begrüßt. Diese hatte für uns ein Programm vorbereitet mit drei verschiedenen Stationen, auf die sich die Delegierten aufteilten. Bei einer Station debattierten wir, bei einer anderen spielten wir mit den Kindern Fußball und bastelten mit ihnen. Es war sehr schön, die Lebensfreude der Kinder zu sehen. Bei der dritten Station strichen wir die Wände bunt an und jäteten das Unkraut im Vorhof der Schule, um der Schule Arbeit abzunehmen. Das Mittagessen hatten wir von der St. Cyprians School mitbekommen und teilten es mit den Schülerinnen und Schülern der ärmeren Schule, was eine sehr familiäre Atmosphäre kreierte.

Warum lohnt es sich, auf die Round Square International Conference (RSIC) mitzugehen? Abgesehen davon, dass die RSIC eine unvergessliche Erfahrung und eine einmalige Chance ist, lernt man sehr viele neue nette Leute kennen. Man knüpft weltweit Kontakte, welche auch im späteren Berufsleben nützlich sind. Bei der Konferenz entwickelt man sich persönlich weiter und lernt auch die kleinen Dinge im Leben schätzen. Die Teamfähigkeit wird gestärkt, da man während der Konferenz immer mit fremden Leuten im Team arbeiten muss. Außerdem werden der Respekt vor und das Verstehen von kulturellen Unterschieden gestärkt. Man lernt viele neue Kulturen kennen. Bei der Konferenz wurde uns beigebracht, „to make a change“, dass Veränderungen angestrebt werden müssen, um die Welt zu erhalten.

Ricarda, Klasse 11