wvib Schwarzwald AG vergibt ein „plus-MINT Stipendium“ an der Schule Birklehof

Seit dem Schuljahr 2017/18 nimmt die Schule Birklehof an der naturwissenschaftlichen Talentinitiative plus-MINT teil. Die wvib Schwarzwald AG unterstützt einen der Teilnehmer des Programms bis zum Abitur mit dem „plus-MINT Stipendium der wvib Schwarzwald AG“.

 

WP_plus-MINT-Stipendium_Birklehof_Dr-Christoph-Münzer_Jakob-Schiller_Trefzer Fotodesign_6953
WP_plus-MINT-Stipendium_Birklehof_Dr-Christoph-Münzer_Jakob-Schiller_Trefzer Fotodesign_6965

 

Die Exzellenzinitiative „plus-MINT“ ist mehr als nur eine pädagogische Herausforderung. Sie öffnet den Birklehof für neue Entwicklungen, die sich auch auf viele andere Bereiche auswirken. Bislang haben sich insgesamt fünf Schulen in Deutschland dem Verein zur Talentförderung angeschlossen. Im Rahmen der plus-MINT Talentinitiative wurde  Jakob, 9. Klasse am Birklehof, das von der wvib Schwarzwald AG ausgelobte „plus-MINT Stipendium der wvib Schwarzwald AG“ zugesprochen.

Die wvib Schwarzwald AG wird den 14-Jährigen aus Weinstadt von der neunten Klasse an bis zum Abitur im Jahr 2021 fördern und mit dem Stipendium die Kosten für Unterricht, Verpflegung und Unterkunft abdecken. Jakob und die anderen Internatsschüler im plus-MINT Zug erhalten ein einzigartiges Ausbildungsangebot, welches unter dem Motto „Sensorik, Signalverarbeitung, Simulation: wahrnehmen, analysieren, modellieren“ insbesondere technikaffine und analytisch begabte Schülerinnen und Schüler anspricht. Parallel zum vierstündigen Unterricht im Hauptfach Naturwissenschaften und Technik gibt es unter anderem außerunterrichtliche Module zu Elektronik, Microcontrollern, Programmieren und Mikroskopie.

Schulleiter Henrik Fass: „Talentierte Jugendliche zusammenzubringen, damit sie sich
gegenseitig in ihrer eigenen Motivation für eine Sache anspornen, begeistert mich.
Bei Sport- und Musikinternaten sehen wir, dass Talente in Internaten besonders gute
Fortschritte machen. Diese Bildungschance weiten wir mit plus-MINT auf die
Naturwissenschaften aus.“

Das Schulprojekt überzeugte die Verantwortlichen der wvib Schwarzwald AG. Dr.
Christoph Münzer, Hauptgeschäftsführer, erklärt als Beweggrund für das
Engagement: „Das Projekt zeigt, dass sich Breitenförderung und Elitenförderung
nicht ausschließen, sondern ergänzen. Der Begriff Elite muss vom negativ besetzten,
häufig durch Missbrauch definierten Image wegkommen und vielmehr positiv als
Leistungs- und Verantwortungselite wahrgenommen werden. Hier sollen die jungen
Leute ihre Talente optimal entfalten und darauf vorbereitet werden, später
Verantwortung für die Gesellschaft im Bereich Wirtschaft, Forschung und
Entwicklung zu übernehmen.“

In den Osterferien 2017 hatten sich Achtklässler aus ganz Deutschland nach einer
Vorauswahl aufgrund umfangreicher Bewerbungsunterlagen zu den „plus-MINT
Forschertagen 2017“ am Internat Louisenlund an der Ostsee eingefunden. Im
Rahmen dieser Tagung wurden dann die Schülerinnen und Schüler ausgewählt, die
am Programm plus-MINT teilnehmen dürfen.
Die Ausschreibung für die Aufnahme zum Schuljahr 2018/19 hat begonnen, die
Auswahltagung wird in den Osterferien 2018 am Birklehof stattfinden. Informationen
finden sich unter www.plus-mint.de.

 

 

Über die wvib Schwarzwald AG

Die wvib Schwarzwald AG versammelt mittelständische, familiengeprägte, exportstarke Industrieunternehmen – im Schwarzwald und weit darüber hinaus. Aufgeschlossene Unternehmer und Führungskräfte, die sich für ihr Unternehmen, ihre Kunden, ihre Mitarbeiter, die Umwelt und für unsere Gesellschaft engagieren, tauschen sich aus zu einem Ziel: Unternehmen und Menschen wettbewerbsfähiger

zu machen. Im wvib erwirtschaften rund 1.000 produzierende Unternehmen mit 250.000 Beschäftigten rund 49 Mrd. Euro Umsatz. Die Schwarzwald AG beschäftigt weitere 33.000 Mitarbeiter im Ausland. In jährlich rund 1.000 Veranstaltungen wachsen rund 700 Unternehmens-Chefs und ca. 5.000 Führungskräfte im permanenten Erfahrungsaustausch, in Seminaren und Beratungen zu einer lernenden Gemeinschaft zusammen.