Die Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig sichern, das ist verschiedenen Unternehmen und Institutionen aus dem Bereich der Mikrosystemtechnik ein großes Anliegen und einer der vielen Aspekte auf der microTEC Südwest. Die Clusterkonferenz 2017 findet vom 27.-28. März im Kongresszentrum Konzerthaus Freiburg statt. Rund 200 in- und ausländische Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik – aus der Region microTEC Südwest und darüber hinaus – referieren und diskutieren lebhaft in Foren über aktuelle Entwicklungen und Forschungsthemen.

Im Lauf der Zeit hat sich die microTEC Südwest Clusterkonferenz hat sich zum Schaufenster der Mikrosystemtechnik in der Region entwickelt. Der Schwerpunkt der zweitägigen Veranstaltung liegt auf Vernetzung und Austausch zu wichtigen Zukunftstrends und neuen Anwendungsfeldern mit Mikrosystemtechnik.

Branchenspezifische Fachthemen der Konferenz finden sich aus den Anwendungsbereichen wie: Smart Health, Smart Production, Smart Energy, Smart Mobility. Die Technologiethemen fokussieren: Smart Systems, Energieversorgung für Mikrosysteme, Drucktechnologie, Printed Electronics, Funktionalisierte Oberflächen.

Auf der begleitenden Fachausstellung ist Herr Buttkereit, Geschäftsführung der Schule Birklehof e.V., persönlich im Gespräch mit Interessenten über die plus-MINT Talentförderung am Birklehof. Was im Sport oder in der Musik schon lange selbstverständlich ist, gibt es endlich auch für talentierte Tüftler und Zahlenmenschen: Ein Programm, das die Stärken von Schülerinnen und Schülern in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz MINT – fördert.

Bisher standen besonders begabte Schüler mit ihrem Können ziemlich alleine da. Ob sie Programmiersprachen im Schlaf beherrschen, in ihrer Freizeit Roboter bauen oder mit LEGO-Technik immer neue Varianten konstruierten. Nun können sie sich mit Gleichgesinnten austauschen und sich gegenseitig anspornen.

Seit Herbst 2016 ist der Birklehof, neben der Stiftung Louisenlund und Landesgymnasium Sankt Afra, eine der drei Internatsschulen in Deutschland, die dem Verein zur Talentförderung angehören. Dabei werden allein am Birklehof 8 MINT-Schülerinnen und Schüler ab der neunten Klasse mit einem Internatsstipendium gefördert. Außer dem ganz normalen Unterricht stehen für sie zusätzlich bis zu sechs Stunden pro Woche speziell für die Förderung ihrer Talente, aber auch für Wettbewerbsteilnahmen sowie Praktika in unseren Partner-Unternehmen in den Bereichen Elektrotechnik und Sensorik auf dem Programm. Schließlich soll es nicht nur bei der Theorie bleiben.

Einzige schulische Besonderheit gegenüber den Mitschülerinnen und Mitschülernn: in den naturwissenschaftlichen Fächern haben die plus-MINT-Talente einen anderen Unterricht. Das bedeutet für sie schnellere Theorie und mehr Zeit zum Experimentieren.

Plus-MINT ist ein vierjähriges Programm für eben diese besonders naturwissenschaftlich interessierten Schülerinnen und Schüler. Hier arbeiten Wissenschaft und Wirtschaft eng zusammen, damit die jungen Leute ihre Talente optimal entfalten und später Verantwortung für die Gesellschaft im Bereich Forschung und Entwicklung übernehmen können. Damit dies gelingt, hat die Bildungsinitiative plus-MINT eigens ein ganzheitliches und praxisnahes Curriculum auf höchstem Niveau entwickelt. Die Förderung findet auch durch Stipendien statt: somit hat jede/r Interessierte – unabhängig von der sozialen Herkunft der Familie – die Chance, von der Bildungsinitiative zu profitieren.

Der Verein zur MINT-Talentförderung e. V. realisiert hiermit eine Empfehlung der Kultusministerkonferenz, besonders begabte Schülerinnen und Schüler auch besonders zu fördern. Er leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit und zur Stärkung des Innovations- und Forschungsstandortes Deutschland.

 

microTec_Suedwest_Clusterkonferenz_2017_5745
microTec_Suedwest_Clusterkonferenz_2017_5771
microTec_Suedwest_Clusterkonferenz_2017_5716
microTec_Suedwest_Clusterkonferenz_2017_5730
microTec_Suedwest_Clusterkonferenz_2017_5721
microTec_Suedwest_Clusterkonferenz_2017_5775
microTec_Suedwest_Clusterkonferenz_2017_5780
microTec_Suedwest_Clusterkonferenz_2017_5773
microTec_Suedwest_Clusterkonferenz_2017_5789
microTec_Suedwest_Clusterkonferenz_2017_5749